Möhren-Zwiebeltarte
04.10.2017
Kategorie: Rezepte
von: Carsten Schumacher
Zugriffe: 49

 Zwar bauen wir selbst keine Möhren mehr an - oder nur gelegentlich in kleinen Mengen - doch haben wir einen Großteil des Jahres die schmackhaften, auch als Gelbe Rüben oder Karotten bezeichneten Wurzeln unsere Kolleg_innen von der Gärtnerei Ulenburg im Angebot. Und weil sie ebenso gut wie beliebt sind, wird dieses Gemüse im Winterhalbjahr auch regelmässig in die Sortimente unserer Gemüse-Abos geplant. Mit diesem Rezept möchte ich Ihnen einmal eine pikante Alternative für die Zubereitung der Möhren ans Herz legen.

Möhren- Zwiebeltarte

 

Zutaten für 4 Personen :

250 g Mehl, 150 g Butter, 1 Eigelb, Salz, 1 Prise Zucker

600 g Möhren, 1 Gemüsezwiebel (ca. 400 g – alternativ: gelbe oder rote Zwiebeln), 2 Eier, 150 g Mandeln, frisch gemahlener Pfeffer, 150 g Mozzarella, 1 Bd. Kräuter : z.B. Bohnenkraut oder Thymian

 

Zubereitung :

Das Mehl mit je 1 Prise Salz und Zucker mischen und mit der Butter sowie dem Eigelb zu einem Mürbeteig verarbeiten. Zu einer Kugel geformt etwa 1 Std. im Kühlschrank ruhen lassen.

Die Möhren mit der Gemüsebürste säubern und fein raspeln. Die Zwiebel schälen und in feine Stücke schneiden – im Sommer lassen sich auch hervorragend Lauchzwiebeln in diesem Rezept verarbeiten.

Die Mandeln hacken und den Backofen auf 200° vorheizen.

Die Eier trennen, das Eiweiß incl. des vom Mürbeteig übrig gebliebenen zu Schnee schnittfest schlagen. Zwiebeln, Mandeln und Eigelb unter die Möhren mischen. Nach dem Würzen mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer den Eischnee unterheben.

Eine Tarteform mit Bratöl einpinseln und den auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausgerollten Mürbeteig hineindrücken – mit der Gabel einige Male einstechen. Die Füllung hineingeben und auf mittlerer Stufe in den vorheheizten Backofen schieben.

Nach 15 Minuten herausnehmen und den gewürfelten Mozzarella darauf verteilen. Eine weitere Viertelstunde backen und nach dem Herausnehmen die in der Zwischenzeit klein gehackten Kräuter auf die Tarte streuen – fertig !!! Dazu passt hervorragend ein grüner Salat.

Noch ein Tipp : Die Möhren hatte ich nur grob geraspelt, die Gemüsezwiebel in grobe Stücke geschnitten - dadurch ist das Gemüse beim Garen bissfest geblieben. Wer dies nicht mag, dem sei empfohlen, feiner zu reiben / zu schneiden oder das Gemüse zuvor kurz in einer Pfanne anzudünsten.

 

                                                                         Guten Appetit !!!