Start im Freiland
13.03.2014
von: Carsten Schumacher
Zugriffe: 1477

Mit dem ungewöhnlich frühen Beginn der Freiland-Saison startete auch unser Düngeversuch mit dem vegetabilen Dünger Phytomix. Bereits seit einigen Jahren beobachte ich auf einigen unserer Ackerflächen einen abnehmenden Phosphor-Gehalt. Phosphor ist jedoch einer der wichtigsten Nährstoffe für unere Pflanzen.

Um dem entgegen zu wirken, habe ich vor zwei Jahren auf einer kleinen Fläche mit im Bioland-Anbau zugelassenen Rohphosphat-Düngern experimentiert. In der letzten Vegetationsperiode haben wir dann an einem Modellversuch zur Ausbringung von Haushaltskompost teilgenommen. Hierfür wurde seitens des Bioland-Verbandes eigens 4 Betrieben aus NRW eine Ausnahmegenehmigung erteilt. Die auszubringende Menge ist gesetzlich beschränkt. Beide Versuche haben im Hinblick auf die Phosphorversorgung laut alljährlichen Bodenproben keinen messbaren Erfolg gezeigt. Aus diesem Grund wollen wir dieses Jahr auf einigen Flächen unseren langjährig erprobten Stickstoff-Dünger Horngrieß gegen den vegetabilen (= aus pflanzlicher Herkunft stammenden) Dünger Phytomix ersetzen, der neben Stickstoff  auch über einen relativ hohen Phosphorgehalt von 4,5% verfügt. Hierfür musste zunächst die Ausbringungsmenge mit unserem handgezogenen Kastendüngerstreuer ermittelt werden (siehe Foto).

Sodann haben die fleißigen Duftgärtner_innen mit Pflanzung und Aussaat der frühen Freiland-Kulturen begonnen. Radieschen und Spinat sind bereits gekeimt, Salate, Dicke Bohnen, Frühkartoffeln, Schnittlauch und Lauchzwiebeln gepflanzt. Nächste Woche folgen dann Petersilie, Sellerie und Spitzkohl. Von letzterem wird es dieses Jahr übrigens erstmals eine rote Variation geben, darauf können Sie mit uns gemeinsam gespannt sein. Die im Glashaus bereits gepflanzten Tomaten sind nun in Blüte - ab nächster Woche wird uns das erste Hummelvolk bei der Bestäubung unterstützen. Aber davon berichte ich später einmal gesondert...